Alle Artikel von Kirstin Oelgemöller

Kürbisse in Szene gesetzt

Als Kerzenhalter oder Vase, als Leuchte und auf dem Esstisch: Kürbisse haben bei uns ihren großen Auftritt. Das herbstliche Gemüse überrascht mit modernen Farben.

Als Laternen lassen wir Kürbisse von innen strahlen. Aber auch einfache Arrangements können eine große Wirkung entfalten. Bei Tisch haben Kürbisse zur Stimmung eine Menge beizutragen. Lassen Sie sich inspirieren!

Idee und Umsetzung: Andrea Wittelmann, Text: Annalena Lange, Fotos: Vanessa Jansen

Ein Bett verlängern

Ganz früher waren Betten kürzer, weil man eher sitzend schlief. Handgefertigte Betten, oft über 100 Jahre alt, sind für heutige Verhältnisse leider häufig zu schmal oder zu kurz. Sie lassen sich vergrößern.

Produkt-Designer Johannes Schlüter aus Hamburg zeigt, wie man geschickt und unauffällig anstückelt, um fehlende Zentimeter zu gewinnen. Nur wer genau hinsieht, erkennt, dass die geschwungenen Bögen an einem Ende länger sind als am anderen.

Text: Micaela Buchholz, Fotos: Christian Malsch-von Stockhausen

Teppiche vom Dorf

Nur noch wenige Betriebe in Deutschland stellen handgewebte Wollteppiche her. Die Manufaktur Habbishaw im Norden Hessens ist eine davon. Das benötigte Garn wird selbst gesponnen.

Auf verschiedenen Webstühlen, je nach gewünschter Größe, werden die Teppiche gemäß der Kundenvorlage in Handarbeit gewebt. Für einen Quadratmeter schlichte Fläche benötigen die Weberinnen etwa eine Stunde, Muster dauern länger.

Text: Micaela Buchholz, Foto: Christian Malsch-von Stockhausen

Urlaub im Umgebindehaus

Als wäre die Zeit stehen geblieben. Christina und Tom Umbreit staunten bei der Besichtigung: Das 1831 erbaute Umgebindehaus eines Tuchhändlers in der Oberlausitz schien seit bald zwei Jahrhunderten nahezu unverändert. Sie übernahmen das Haus von der letzten noch lebenden Tochter der zweiten Besitzer, einer Arztfamilie.

Tatsächlich griffen Christina und Tom Umbreit kaum in die Substanz ein. Am Grundriss veränderten sie auch nichts. Sie haben vor allem erhalten und gestaltet. Heute nimmt das Umgebindehaus Feriengäste mit auf eine Reise durch die Epochen.

Text: Micaela Buchholz, Fotos: Dominik Wolf

Prachtvolles vom Markt

Mit opulenten Blüten und frischem Gemüse holen wir uns die Farben des Sommers nach Hause.

Auf dem Wochenmarkt gibt es im Sommer meist eine große Auswahl an heimischen Blumen von lokalen Händlern. Aber auch Gemüse macht sich gut in der Vase – bevor zum Beispiel der Mangold in der Küche verarbeitet wird, kann er eine Zeit lang in der Vase stehen und als Tischschmuck dienen.

Idee und Umsetzung: Andrea Wittelmann, Text: Annalena Lange, Fotos: Vanessa Jansen

Sommerfest im Grünen

Freunde einladen und gemeinsam genießen: ein kühles Getränk, ein gutes Essen, vielleicht Musik und später dann den weiten Sternenhimmel. Leicht sein – das ist gar nicht so schwer.

Es gibt selbst gebackene Torten und Kuchen. Etageren in verschiedenen Höhen heben die Sahnestückchen hervor. Schnell noch den Strauß mit duftenden Gartenrosen, Frauenmantel und Wilde Möhre in die Vase aus Bauernsilber stellen. Das Buffet ist eröffnet.

Idee und Umsetzung: Nele Harlan und Elisabeth Tembrink-Harlan, Text: Isa von Bismarck-Osten, Fotos: Nele Harlan

Wohlfühl-Stoff Leinen

Leinen begleitet uns im Alltag und – wenn wir mögen – ein Leben lang. Sein unnachahmliches Weiß schafft ein Gefühl von Ruhe und Gelassenheit. Gebleicht und ungefärbt zeigt sich Leinen mattglänzend. Im Gegenlicht erkennt man schnell sein eindeutiges Kennzeichen: längliche Verdickungen im Gewebe.

Altes Leinen ist fast immer von Hand gesponnen und gewebt. Es hat eine Qualität, die man heute kaum findet. Neues Leinen überzeugt durch zeitgemäße Farbigkeit und wohnliches Design.

Text: Isa von Bismarck-Osten, Foto: Heinz Duttmann

Das Weinberghaus

Nur wenige Schritte vom Wohnhaus von Grit Pohling und Markus Feucht entfernt findet sich ein kleines Paradies. In dem schwäbischen Örtchen Nordheim in der Nähe von Heilbronn nennen es alle „das Schlössle“. Vom Feldweg oberhalb des Neckartals lässt es sich kaum erahnen. Erst ein paar Meter den terrassierten Weinberg hinunter, taucht unter Ranken wilden Weins eine Miniatur-Villa aus Sandstein auf.

Eine wohlhabende Familie ließ das Sommerhäuschen 1860 anstelle einer der üblichen Weinberghütten im Steilhang errichten. Viele Bewohner und unterschiedliche Nutzungsarten später wollte es die Gemeinde 2005 nach einem Dachstuhlbrand abreißen lassen. Markus Feucht erfuhr davon und konnte den Gemeinderat in letzter Minute von dem Plan abbringen.

Text: Micaela Buchholz, Fotos: Roberto Bulgrin

Raffrollo

Leinen hat die Fähigkeit, viel Feuchtigkeit aufzunehmen und schnell wieder abzugeben. Für das Schlafzimmer ist der Stoff daher die erste Wahl.

 

Für Gardinen und Rollos ist Leinen ein beliebter Stoff. Ein selbst gemachtes Raffrollo zeigen wir Ihnen in der Landlust ZUHAUS. Die Nähanleitung stellen wir Ihnen über den Link unter dem Foto zur Verfügung.

Laden Sie hier die Anleitung für das Raffrollo im PDF-Format herunter.

Fotos: Heinz Duttmann (oben), Christian Malsch von Stockhausen (unten)

Die Sonnenanbeterin

Mit farbenfrohen Geranien erblüht das grüne Gartenzimmer den ganzen Sommer.

Mit einer Vielfalt an Farben und Formen begeistern die blühfreudigen Geranien. Sorten mit roten Blüten sind als Balkonschmuck an traditionellen Bauernhäusern seit jeher beliebt, vor allem in Süddeutschland. Die pflegeleichten Klassiker setzen prächtige Akzente.

Heute gesellen sich auf Terrasse, Balkon oder Fensterbank immer mehr junge Arten und Sorten in Zartrosa, Pink, Violett, Orange und Apricot dazu.

Erfahren Sie mehr in der Landlust ZUHAUS 2/2022

Idee und Umsetzung: Anna Kückmann, Andrea Wittelmann, Text: Anja Birne, Jutta Langheineken, Fotos: Vanessa Jansen