Kategorie: Aktuelle Ausgabe

Wolldecken stricken

Mußestunden verbringt man gern auf dem Sofa in eine warme Decke gehüllt. Mit Freude am Stricken und Häkeln und etwas Fleiß lassen sich unsere Wolldecken nacharbeiten.

Material für das Plaid

Größe 174 x 140 cm

Material für die Decke

Größe ca. 200 x 150 cm

Material für die Kissen

Größe 60 x 60 cm (45 x 45 cm)

Material für die Decke

Größe ca. 150 x 200 cm

  • einige ausgediente Wollpullover, Schals oder andere Strickstücke
  • passendes Wollgarn, z. B. Sockenwolle
  • Häkelnadel Nr. 2
  • Nähnadel
  • passendes Nähgarn

Laden Sie hier die ausführlichen Anleitungen im PDF-Format herunter.

Ritterlich schlafen

Turm

Naturmöbel, Schlafhöhlen und Geheimgänge: Im Turm zu Schloss Schedling gibt es für Feriengäste viel zu entdecken.

Der Turm wurde auf dem Gelände des alten Schloss Schedling errichtet.

Am Rande der Altstadt von Trostberg, im oberbayerischen Landkreis Traunstein gelegen, ragt ein Turm mit sandfarbenen Wänden empor. Gut 20 Meter hoch ist der quadratische Bau des Turms zu Schloss Schedling. Wie zufällig durchbrechen gewölbte Öffnungen, kleine Schießscharten und Sprossenfenster seine Mauern. Gut und gerne könnte der Turm ein Relikt aus längst vergangenen Jahrhunderten sein. Tatsächlich aber ist er ein Neubau. Ein Traum vom Ritterturm, den sich der Bauplaner vor vier Jahren neben dem alten Schloss Schedling erfüllte.

Offen nach oben

Herrin des Turms ist heute die 27-jährige Hotelfachfrau und Tochter. Sie kümmert sich um die sechs Ferienwohnungen im Turm. Je nach Größe der Wohnungen haben zwei bis acht Personen in ihnen Platz. Die größte ist das Fürstenpalais im Erdgeschoss – obwohl der Begriff Erdgeschoss der Wohnung nicht gerecht wird. Sobald man die schwere Holztür öffnet, gleitet der Blick hinauf: Über vier Etagen öffnet sich die Wohnung nach oben zum historisch inspirierten Kreuzrippengewölbe.

Erfahren Sie mehr über diesen Fürstenpalais in der Landlust ZUHAUS Ausgabe 4/2019.

Vordächer für Eingänge

Vordächer

Vordächer lassen einen nicht im Regen stehen und unterstreichen den Charakter des Hauses. Worauf man bei der Wahl eines praktischen und passenden Unterstands achten sollte.

So ein Vordach mit Unterkonstruktion aus Holz kann fast schon als kleine Veranda gelten.

Ein Spaziergang durch jede beliebige Wohnstraße zeigt: Vordächer gibt es in vielen Formen und aus den unterschiedlichsten Materialien. Als Schutz vor Regen und Schnee stehen sie fast jedem Haus gut zu Gesicht. Werkstoff und Gestaltung sollten zum Stil des Gebäudes passen, damit der Eingang einladend und harmonisch wirkt. An windigen Standorten bremst ein zusätzliches Seitenelement die Böen am Eingang aus.

Planung

Aber es gilt noch andere Faktoren zu bedenken: Wie ausladend soll die Konstruktion sein? Hält die Wand das aus oder muss ein leichteres Material oder eine andere Befestigung erwogen werden? Sollte das Dächlein einen eigenen Regenablauf haben oder geht es auch ohne? Sucht man sich bei einem Hersteller oder Händler ein Modell aus einer Serie aus, das meist in verschiedenen Standardmaßen zu haben ist, bespricht man diese Fragen mit dem Anbieter. Am besten anhand von Fotos der Eingangssituation und Informationen zum Wandaufbau. Handelt es sich um eine handwerkliche Maßanfertigung, kann noch individueller auf Standortbedingungen und gestalterische Wünsche eingegangen werden. Die Preisspanne bei Vordächern reicht von einigen 100 bis mehreren 1000 Euro. Dazu kommen die Kosten für die Montage, die etwa einen halben Tag dauert. Nach oben sind preislich je nach Ausmaß oder Ausarbeitung, wie Verzierungen oder künstlerisch gestaltete Verglasungen, keine Grenzen gesetzt.

Erfahren Sie mehr über die Befestigung, Materialien und Gestaltung von Vordächern in der Landlust ZUHAUS Ausgabe 4/2019.

Dekorative Windvorhänge

Windvorhänge

Windvorhänge halten Wind und Kälte draußen. Dekorativ sind die Vorhänge aus bunter Wolle und Leinen allemal.

Mit ihren Mustern und Farben ergänzen die Vorhänge die Einrichtung. Der karierte Windstopper besteht aus einem festen, dichten Wollstoff, die Schmutzkante aus Leder.

Grüne Ranken verteilen sich über den hellen Leinenstoff, rote Karos durchziehen feste, dichte Wolle: Die Windvorhänge vor den Türen zweier Raumaustatter sind stimmig zur Einrichtung. In ihrem Haus leben und verkaufen sie den klassischen britischen Landhausstil. In England gehören die bodenlangen Windvorhänge zur Einrichtung vieler, vor allem älterer Häusern. Innen vor die Tür gehängt, halten die dichten Stoffe der Vorhänge Wind und Kälte britischer Winter draußen. In Deutschland sind Windvorhänge eher selten – obwohl sie nicht nur einen praktischen Nutzen haben.

Dekorativ

„Windvorhänge sollen einen Raum ergänzen“, sagt eine der beiden Unternehmer. Praktisch und schön sollen sie sein, Stoffe und Farben den Stil der Einrichtung unterstreichen. Um ihren Kunden zu zeigen, wie das aussehen kann, führt sie sie durchs Haus. Von der Tapete bis zum Kissen kann man sich inspirieren und beraten lassen. Dazu gehören auch die traditionellen Windvorhänge. Vor der Tür, die hinaus zum Garten führt, hat die Innenarchitektin einen rot-grün karierten Vorhang mit Schabracke angebracht. Die Farben ergänzen die zartrote Blumentapete und die rote Treppe im Flur.

Erfahren Sie mehr über die Stoffe und Pflege klassischer Windvorhänge in der Landlust ZUHAUS Ausgabe 4/2019.