In der alten Spinnerei

In der ehemaligen Baumwollspinnerei im Westen von Leipzig nächtigt man in der Nachbarschaft von zahlreichen Künstlern und Galerien.

Die zwei Ebenen strukturieren den Raum. Ein Hingucker in der Mitte sind die zu Lampen umgebauten Trommeln.

Zwischen dicken Backsteinmauern, inmitten des historischen Fabrikgeländes der Leipziger Baumwollspinnerei, erfährt man auf ganz besondere Weise eine Auszeit vom Alltag. In den Zimmern von einem Künstlerpaar atmen Gäste Industriegeschichte und zeitgenössische Kunst. Ein guter Ausgangspunkt für alle, die Leipzigs kreative Seite kennenlernen wollen.

Weitläufiges Gelände

Die roten Backsteingebäude der Baumwollspinnerei sind schon von Weitem zu sehen – vor allem der hohe Schornstein, der das ganze Gelände wie ein Leuchtturm überragt. Am Eingang an der Spinnereistraße hilft der Lageplan, um sich zunächst auf dem sechs Hektar großen Spinnereigelände zu orientieren.

Zum Weiterlesen müssen Sie das Einzelheft mit diesem Artikel kaufen.