Renovieren im Mietshaus

Neue Böden verlegen, Kacheln überstreichen oder die Einbauküche umbauen: Was Mieter in der Wohnung verändern können und wann die
Abstimmung mit dem Vermieter nötig ist.

Einzug in die neue Bleibe: Mieter können ihre Wohnung nach ihren eigenen Wünschen gestalten – wenn sie einige Regeln beachten.

Die Lage ist ideal, die Größe passt und die Nachbarn machen auch einen netten Eindruck. Nach diesen Kriterien entscheiden sich viele Mieter für ihre neue Bleibe. Bei der optischen Gestaltung hingegen machen viele zunächst Abstriche. Sie möchten ihre Wohnung später selbst umgestalten: Unschöne Böden austauschen, Wände streichen, eine neue Einbauküche installieren oder eine Trennwand einziehen. Damit es nicht zum Eklat mit dem Vermieter kommt, sollten Mieter bei der Neugestaltung einige Regeln einhalten.

Rechtliche Regeln kennen

Was erlaubt ist und was nicht, ist im Bürgerlichen Gesetzbuch geregelt. Danach darf man Veränderungen an der Wohnung vornehmen, die im Rahmen des vertragsgemäßen Gebrauchs der Mietsache liegen.

Erfahren Sie mehr in der Landlust ZUHAUS Ausgabe 2/2020.